Shopify Dropshipping:
Wie gut eignet sich Shopify für Dropshipping Onlineshops?

Das E-Commerce boomt. Fast alle Unternehmen die etwas verkaufen oder vertreiben bieten ihre Produkte inzwischen auch im Internet an. Vor allem für kleinere Unternehmen und Startups mit wenig Erfahrung und begrenztem Kapital ist der Homepage- und Shop Baukasten von Shopify eine interessant Möglichkeit um schnell und einfach mit einem eigenen Store online zu gehen. Dabei wird aber insbesondere auch das Konzept von Dropshipping für Unternehmen immer wichtiger. In diesem Artikel erfahren Sie, was genau Shopify ist, was sich hinter dem Begriff Dropshipping verbirgt und wie gut sich der Shopify Baukasten für Dropshipping eignet.

Das Wichtigste in Kürze

• Shopify ist eine Homepagebaukasten und Shopsystem

• Shopify gehört zu den Marktführern unter den Shop-Baukästen

• Obwohl vor allem für den US-Markt entwickelt, ist Shopify auch in der BRD verbreitet

• Shopify lässt sich ohne Fachwissen und besondere Vorkenntnisse nutzen

• Dropshipping bezeichnet den Versand über einen Provider ohne Lagerung im Shop

Bestes Onlineshop System in 2019

4,8/5 (192 Bewertungen)

Super Design & Nutzerfreundlichkeit

Schnell und günstig

ZUM ANBIETER

Was ist Shopify?

Was ist Shopify

Bei Shopify handelt es sich um einen sogenannten E-Commerce Baukasten. Dabei handelt es sich um eine Software, welche es Ihnen online in der Cloud ermöglicht, ohne besondere Vorkenntnisse oder Fachwissen einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Nachdem Sie sich bei dem Anbieter registriert und für einen Tarif entschieden haben, sind Sie mit Ihren Store bereits online. Alles was Sie nun noch tun müssen, ist Ihr E-Commerce zu konfigurieren, die Produkte hochzuladen, etc. Vor allem für Startups und kleinere Projekte mit wenig Aufwand und Ansprüchen ist ein Baukastensystem wie Shopify daher ideal. Im Vergleich zu einem Shopsystem wie Magento oder WooCommerce ist bei einem Baukasten auch kein eigener Server oder Webspace erforderlich. Grundsätzlich eignen sich solche Systeme jedoch für größere und aufwändigere Projekte eher weniger.

Was versteht man unter Dropshipping?

Dropshipping, auch als Streckengeschäft oder Direkthandel bezeichnet, ist eine besondere Form des Geschäfts, welche sich vor allem im E-Commerce durchgesetzt hat. Anders als beim klassischen Handelt fungiert der Shop selbst hier nur als Mittelsmann. Das bedeutet, der Store kooperiert mit verschiedenen Vertriebspartnern und Lieferanten und bietet dessen Produkte an. Der Kunde kauft und bezahlt seine Produkte im Store. Dieser gibt die Bestellung an den entsprechenden Partner weiter, der die bestellten Artikel direkt an den Kunden versendet. Anschließend rechnet der Shop direkt mit dem Vertriebspartner ab. Der größte Vorteil bei diesem Verfahren ist, dass beim Dropshipping keine Kosten für Lager oder für Bestellungen anfallen, da der Store keine eigenen Produkte kaufen oder lagern muss. Erst wenn der Kauf erfolgt, wird dieser an die Partner weitergeleitet und verschickt.

Möchten Sie das Dropshipping für sich nutzen, dann sollten Sie beachten, dass nicht jeder Store auch für das Dropshipping geeignet ist bzw. das unterschiedliche Systeme sich unter Umständen mehr oder weniger gut eignen.

Wie gut eignet sich Shopify für das Dropshipping?

Wie gut eignet sich Shopify für das Dropshipping

Shopify ist ein Online Shopsystem, welches speziell mit der Möglichkeit des Dropshippings im Hinterkopf entwickelt wurde. Der Anbieter selbst gibt auf seiner Webseite Auskunft über die Möglichkeiten und die Funktion des Dropshippings und zeigt Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen und wie Sie die Plattform entsprechend konfigurieren können. Bedenken müssen Sie dabei jedoch, dass die Nachteile, die allgemein bei der Nutzung von Spotify gelten auch auf das Dropshipping zutreffen. Insbesondere bedeutet dass, das für den Handel mit der Software in Deutschland einige Veränderungen bzw. Anpassungen notwendig sind. Außerdem müssen Sie unter Umständen Einschränkungen bei den Zahlungsmethoden sowie für mehrsprachige Shops in Kauf nehmen.

Die gute Nachricht ist, dass Sie mit Shopify schnell und einfach das Dropshipping einrichten können. Darüber hinaus erhebt der Anbieter für die Nutzung des Direktverkaufs keine zusätzlichen Gebühren. Sie zahlen lediglich Transaktionsgebühren und tragen dieselben Kosten, die Sie auch beim klassischen Verkauf tragen würden. Shopify unterscheidet nicht zwischen den verschiedenen Verkaufsarten und Möglichkeiten.

Vor- und Nachteile von Dropshipping mit Shopify

Damit sind wir mit unserem Artikel zum Thema Dropshipping mit Shopify am Ende. Sie haben erfahren, dass sich der E-Commerce Baukasten hervorragend für die Nutzung mit Dropshipping eignet. Auch entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten bei der Nutzung oder Abrechnung. Shopify betrachtet alle Transaktionen gleich, auch Dropshipping. Dennoch bleiben die verschiedenen Nachteile von einem Baukastensystem sowie von Shopify als Anbieter selbst natürlich auch im Rahmen des Dropshippings bestehen. Aus diesem Grund sollten Sie sich im Vorfeld gründlich mit dem System vertraut machen und die verschiedenen Anbieter vergleichen. Nur so finden Sie heraus, ob Shopify für Ihr Projekt bzw. Unternehmen als Plattform in Frage kommt oder nicht.

Die Vorteile

Die Nutzung von Dropshipping zeichnet sich vor allem im E-Commerce durch diverse Vorteile aus. Die wichtigsten dieser Vorteile, von denen Sie profitieren können, sind:

• Einfache Shoperstellung mit Shopify

• E-Commerce in kurzer Zeit online

• Keine Programmierkenntnisse erforderlich

• Keine Kosten für Lager und Versand

• Kein Vorhalten von Artikeln erforderlich

• Große Flexibilität beim Verkauf von und Handel mit Produkten

All diese Vorteile zeigen, dass die Arbeit mit Shopify praktisch ist und die Erstellung einer eigenen Webseite um ein Vielfaches vereinfachen kann.

Die Nachteile

Selbstverständlich bringt das Dropshipping aber auch einige Nachteile mit sich. Diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. In diesem Abschnitt finden Sie die wichtigsten Nachteile des Dropshippings.

• Weniger Funktionen als echte Shopsysteme

• Transaktionsgebühren

• Monatliche Kosten

• Bedingt für komplexe Shops und Webseiten geeignet

• Schwächen für Shops aus Deutschland (fehlende Funktionen)

Die Vor- und Nachteile des Dropshipping mit Shopify im Überblick

Vorteile

Nachteile

  • Einfaches Erstellen von Shops
  • Weniger Funktionen
  • E-Commerce in kurzer Zeit onlineKeine Programmierkenntnisse
  • Transaktionsgebühren
  • Keine Programmierkenntnisse
  • Bedingt für komplexe Webseiten
  • Keine Kosten für Lager und Versand
  • Regelmäßige monatliche Kosten
  • Kein Vorhalten von Artikeln
  • Schwächen für Shops aus der BRD
  • Große Flexibilität
  • Dropshipping mit Shopify – Fazit und Zusammenfassung

    Dropshipping mit Shopify – Fazit und Zusammenfassung

    Damit sind wir mit unserem Artikel zum Thema Dropshipping mit Shopify am Ende. Sie haben erfahren, dass sich der E-Commerce Baukasten hervorragend für die Nutzung mit Dropshipping eignet. Auch entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten bei der Nutzung oder Abrechnung. Shopify betrachtet alle Transaktionen gleich, auch Dropshipping. Dennoch bleiben die verschiedenen Nachteile von einem Baukastensystem sowie von Shopify als Anbieter selbst natürlich auch im Rahmen des Dropshippings bestehen. Aus diesem Grund sollten Sie sich im Vorfeld gründlich mit dem System vertraut machen und die verschiedenen Anbieter vergleichen. Nur so finden Sie heraus, ob Shopify für Ihr Projekt bzw. Unternehmen als Plattform in Frage kommt oder nicht.

    Bestes Onlineshop System in 2019

    4,8/5 (192 Bewertungen)

    Super Design & Nutzerfreundlichkeit

    Schnell und günstig

    ZUM ANBIETER

    Bewerten Sie unseren Artikel

    Bewertung 5 basierend auf 1 Bewertungen
    Teilen:

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.