webseite-erstellen

Komplexe Webseite erstellen:
10 Tipps zur Entwicklung einer komplexen Webseite

webseite-erstellen

Eine eigene, professionelle Website ist für jedes Unternehmen heute ein Muss. Aber auch immer mehr Privatpersonen entscheiden sich aus verschiedenen Gründen für einen eigenen Internetauftritt. Damit die Homepage aber auch zu einem Erfolg wird und es keine bösen Überraschungen gibt, müssen Sie einige Dinge beachten und einige Regeln einhalten. Im folgenden Text haben wir für Sie die zehn wichtigsten Tipps für die Website Erstellung zusammengefasst. Darüber hinaus informieren wir Sie über alles Wissenswerte rund um das Thema Internetauftritt.

Was ist eigentlich eine komplexe Website?

Diese Frage mag auf den ersten Blick selbsterklärend sein. Doch die Zeiten haben sich geändert. War eine Website vor einigen Jahren noch nichts weiter als statischer Text, der im Internet angezeigt wurde, so ist ein moderner Internetauftritt heute weitaus mehr als das. Technologische Fortschritte haben dazu geführt, dass Webseiten mitunter komplexe Gebilde sind. Sie können Videos und Bilder darstellen, Sound wiedergeben und ermöglichen es dem Besucher, mit der Homepage zu interagieren. Eine moderne Webseite besteht aus Kontaktformularen, Newsletter Systemen und verfügt in vielen Fällen über Foren, einen Online-Shop oder weitere Extras, wie zum Beispiel Kosten-Kalkulatoren, etc.

Das heißt, dass eine heutige Webseite in den seltensten Fällen nur aus HTML und CSS besteht. Es kommen Scripte zum Einsatz, die in PHP oder einer vergleichbaren Sprache geschrieben sind. Darüber hinaus wird auch mit weiteren Programmiersprachen, wie JavaScript gearbeitet, die es dem Besucher ermöglichen, direkt mit der Webseite und damit mit Ihnen als Betreiber zu interagieren.

Die Kosten einer professionellen Webseite

Die Kosten für eine Webseite sind sehr unterschiedlich. Während einfache Webseiten schon für wenige 100 Euro professionell entwickelt werden können, müssen Sie für komplexe Webseiten meist tief in die Tasche greifen. Die Kosten liegen hier oft im vier- bis fünfstelligen Bereich. Was eine Webseite genau kostet hängt darüber hinaus meist auch von dem Aufbau und dem System des Internetauftritts ab. Wie viele Seiten gibt es? Soll ein Online-Shop integriert werden? Welche Funktionen benötigen Sie? Maßgebliche Auswirkungen auf die Kosten hat auch die Erstellung der Webseite selbst. Basiert diese auf einem Content Management System oder muss diese komplett von Grund auf programmiert werden? All diese Fragen gilt es zu beantworten. Weiterhin können Kosten für die Erstellung von Content, Fotos, etc. entstehen. Hinzu kommen eventuell noch Nutzungs- und Lizenzgebühren für Software und Programme sowie Kosten für Erweiterungen, das Design der Webseite, usw.

Verfügen Sie selbst über Programmierkenntnisse und können Sie Ihre Webseite selbst oder zumindest zu einem Teil selbständig entwickeln, können Sie hier viel Geld sparen. In jedem Fall fallen jedoch auch in diesem Fall die Kosten für den Server bzw. den Webspace sowie ggf. notwendige Lizenzgebühren an.

webseite-kosten

Die Entwicklung einer komplexen Webseite ist immer mit beträchtlichen Kosten verbunden.

Wo kann man eine Webseite erstellen lassen

Webseiten werden von einem professionellen Webdesigner oder Web Entwickler erstellt. Für die Arbeiten können Sie entweder einen Freelancer oder eine professionelle Agentur beauftragen. Freelancer sind in der Regel die günstigere Alternative. Auf der anderen Seite bieten Ihnen Agenturen häufig einen umfangreicheren und weitreichenderen Service an. Sie übernimmt zum Beispiel auf Wunsch auch die anschließende Betreuung Ihres Internetauftrittes, kümmert sich um das Online-Marketing und hilft bei technischen Problemen.

Was ist bei der Erstellung einer komplexen Webseite zu beachten?

Im Folgenden erfahren Sie, worauf es bei der Entwicklung von professionellen und komplexen Webseiten ankommt und auf welche Dinge Sie achten sollten. Ziel ist es, Sie für das Thema zu sensibilisieren und Ihnen einen Eindruck darüber zu geben, worauf Sie achten sollten, damit Ihre Webseite auch zu einem Erfolg wird.

Tipp 1: der Name der Webseite

Egal wie komplex oder einfach ein Internetauftritt gehalten ist, Sie benötigen in jedem Fall einen Namen. Dies ist in der Regel der Name Ihres Unternehmens. Wichtig ist dabei jedoch, dass ein Besucher Ihre Webseite bzw. den Namen auch mit den von Ihnen angebotenen Dienstleistungen oder Produkten in Verbindung bringt. Es sollte sich also um einen aussagekräftigen Namen handeln. Ist dies nicht möglich, dann sollten Sie auf anderem Wege, zum Beispiel über die Meta Description oder über Keywords einen Bezug zwischen Name und Dienstleistungen bzw. Produkten herstellen.

Tipp 2: die Sitemap

Komplexe Webseiten bestehen meist aus vielen Unterseiten, Formularen und Dokumenten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über die Sitemap machen. Bei dieser handelt es sich um eine Art Stadtplan der Webseite. In der Sitemap sind alle Seiten, Unterseiten, etc. festgehalten. Sie dient nicht nur dem Nutzer zur Orientierung, sondern wird vor allem auch von Suchmaschinen genutzt, um Inhalt und Sinn Ihrer Webseite zu analysieren und Ihren Internetauftritt entsprechend zu indizieren.

Tipp 3: die Inhalte Ihrer Webseite

Bereits im Vorfeld sollten Sie sich außerdem Gedanken über die Inhalte Ihrer Webseite machen. Welche Inhalte soll es geben? Welche Fotos benötigen Sie? Sollen Dokumente zum Download angeboten oder ein Online-Shop eingebunden werden? All diese Fragen sind für die korrekte Planung wichtig. Haben Sie eine Idee über die Inhalte und die Struktur der Webseite, dann wissen Sie von Anfang an, was auf Sie zukommt. Darüber hinaus können Sie bereits während der Bauphase Ihrer Webseite damit beginnen, die entsprechenden Inhalte zu erstellen oder erstellen zu lassen. Vor allem wenn Fotos oder Videos gemacht werden müssen, ist hierfür viel Zeit erforderlich.

Beginnen Sie frühzeitig mit der Planung und der Arbeit, dann ist der Content gleichzeitig mit der Webseite oder im besten Fall sogar schon vorher fertig.

Tipp 4: die Programmierung der Webseite

Handelt es sich um einekomplett neu entwickelte Webseite, dann muss hierfür der gesamte Code geschrieben werden.Entscheiden Sie sich dazu, ein Content Management System wie WordPress zu nutzen, dann entfällt diese Arbeit.

In jedem Fall müssen Sie jedoch dann das CMS an Ihren Bedarf anpassen, es konfigurieren und ggf. notwendige Integrationsmöglichkeiten schaffen und Erweiterungen oder notwendige Software kaufen.

Darüber hinaus ist auch das Design Teil der Programmierung. Egal ob Sie eine eigene Webseite erstellen, oder ob Sie ein CMS System verwenden: das Design ist das Aushängeschild Ihres Unternehmen und darf in keinem Fall fehlen. Auch hier gibt es die Möglichkeit, von einer Reihe fertiger Templates zu wählen, oder das komplette Design selbst zu programmieren.

webseite-programmierung

Für die Programmierung und Gestaltung einer komplexen Webseite sind in der Regel mindestens HTML und CSS Kentnisse erforderlich. Weitere Programmiersprachen wie PHP können auch ins Spiel kommen.

Tipp 5: SEO und Responsive Design

Die schönste und professionellste Website ist völlig nutzlos, wenn sie von den Besuchern nicht gefunden wird. Damit der Internetauftritt im World Wide Web auch gefunden wird, sind Sie auf die Hilfe der Suchmaschinen angewiesen. Jeder User, der etwas sucht, greift in der Regel zunächst zu Google (oder einem anderen Anbieter) und gibt dort seine Suchbegriffe ein. Da es zu jedem Thema und jedem Unternehmen in der Regel viele tausend Webseiten gibt, ist es jedoch gar nicht so einfach, dass Sie mit Ihrem Unternehmen auch auftauchen. Schließlich ist der Platz auf der ersten Seite begrenzt und wenn Sie einmal darüber nachdenken, wie oft Sie bei einer eigenen Suche auf die Ergebnisse der zweiten Seite schauen, dann wissen Sie dass für Sie nur Seite 1 gehen kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Suchmaschinenoptimierung, auch SEO genannt, erforderlich. Suchmaschinen achten bei dem Ranking und Listing der Webseiten auf verschiedene Dinge. Neben den Keywords kommt es zum Beispiel auf die Seitenladezeit, die Platzierung von Werbung, etc. an. SEO ist ein komplexes Thema und aus diesem Grund gibt es professionelle Agenturen, die sich mit nichts anderem als der Suchmaschinenoptimierung befassen.

Außerdem ist eine Entwicklung mit Responsive Design von großer Bedeutung. Immer mehr User gehen über das Handy oder Tablet online. Responsive Design bezeichnet die Kompatibilität mit Mobilgeräten. Das bedeutet, dass die Webseite auch auf den kleinen Smartphone Displays oder auf dem Tablet nicht nur korrekt angezeigt wird, sondern auch richtig funktioniert. Webseiten im Responsive Design sind nicht nur Nutzerfreundlich, sondern erfreuen auch die Suchmaschinen. Diese geben nämlich böse Abzüge im Ranking, wenn eine Webseite nicht für Mobilgeräte optimiert wurden.

Tipp 6: Rechtliches und Belehrungen

Als Webseitenbetreiber sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Besucher über verschiedene Dinge und Abläufe aufzuklären. So ist ein Impressum, welches die kompletten Kontaktdaten des Webseitenbetreibers beinhaltet gesetzlich vorgeschrieben. Dasselbe gilt auch für Bestimmungen zum Datenschutz und Belehrungen bezüglich des Widerrufsrechts, sofern Sie auf Ihrer Webseite Waren oder Dienstleistungen verkaufen. In vielen Fällen ist es außerdem erforderlich, die sogenannten Terms of Service oder Nutzungsbedingungen Ihrer Webseite für den Kunden offenzulegen.

Das gilt vor allem, wenn Sie Waren oder Dienstleistungen, aber auch Online-Games anbieten möchten. In den Nutzungsbedingungen ist geklärt, unter welchen Voraussetzungen Ihre Besucher Ihre Produkte, Waren und Dienstleistungen in welchem Umfang nutzen können.

Fehlen die entsprechenden Hinweise auf Ihrer Webseite, dann kann dass zu Abmahnungen führen, die hohe Kosten und viel Ärger mit sich bringen. Darüber hinaus sehen Kunden Webseiten in der Regel skeptisch an, die sie nicht ausführlich über ihre Recht und Pflichten informieren.

Tipp 7: die Startseite

Erste Anlaufstelle der Besucher, wenn Sie auf Ihre Webseite kommen, ist in den meisten Fällen immer die Startseite. Ein Sprichwort besagt: „Der erste Eindruck zählt.“ Diese Aussage ist auch im Internet zutreffend. Das bedeutet, dass Sie Ihre Homepage entsprechend gestalten und ansprechend aufmachen müssen.

Neben einer Begrüßung sollte der Kunde hier aktuelle Neuigkeiten und wichtige Informationen erhalten. Er sollte sich in kurzer Zeit einen Überblick darüber verschaffen können, was Ihre Webseite anbietet. Im Idealfall ist auch eine Suchfunktion enthalten, mit der Ihre Besucher schnell nach gewünschten Dienstleistungen oder Produkten suchen können.

Möchten Sie Banner, Werbung oder Funktionen wie zum Beispiel die Newsletter Anmeldung integrieren, können Sie dies tun. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie diese Elemente dezent so platzieren, dass sie den User nicht stören. Dieser verlässt sonst Ihre Seite wieder. Zudem strafen Suchmaschinen störende Banner und Pop-ups gnadenlos ab.

Bieten Sie Informationen zu einem bestimmten Thema an oder vertreiben Sie Produkte und Dienstleistungen auf Ihrer Webseite, dann ist es wichtig und sinnvoll, dass es bereits auf der Startseite die Möglichkeit gibt, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Ein Live Chat ist ideal, mindestens aber ein Link zu einem Kontaktformular sollte enthalten sein. Viele User kommen auf Ihre Webseite mit einer bestimmten Frage im Hinterkopf. Durch eine gut sichtbare Option für den Kontakt lassen sich viele Besucher dazu hinreißen, sich mit ihrem Anliegen direkt an Sie zu wenden. Das ist Ihre Chance, mit dem Interessenten zu reden und einen ersten persönlichen Kontakt aufzubauen.

webseite-homepage

Der erste Eindruck zählt – im Web aber auch technisch: wenn die Nutzer die Webseite innerhalb einiger Sekunden verlassen, steigt der sog. „Bounce rate“, welcher einen schlechten Einfluss auf Ihre Rankings aufweist.

Tipp 8: Intuitive Bedienung und einfache Funktionen

Generell sollte Ihre Webseite einfach zu bedienen und übersichtlich sein. Schließen verfügen die meisten Besucher über nur geringe PC und Internet Kenntnisse. Die wichtigsten Dinge sollten einfach zu finden sein. Das Menü sollte logisch und übersichtlich gestaltet sein. Gibt es auf Ihrer Seite einen Online-Shop, dann sollte dieser über eine gute Suchfunktion verfügen. Die Produkte sollten mit Bildern versehen werden und die Produktbeschreibung sollte besonders aussagekräftig sein.

Viele Besucher verlassen eine Webseite bereits nach wenigen Sekunden wieder, wenn sie nicht zufrieden sind, oder wenn sie die benötigen Informationen nicht auf Anhieb finden. Ihre Webseite darf durchaus funktionell sein, sollte dabei aber weder zu kompliziert noch zu übersichtlich werden. Versetzen Sie sich stets in die Lage Ihrer Besucher und schauen Sie sich an, wie diese Ihre Webseite sehen.

Tipp 9: Aktualisieren Sie Ihre Webseite regelmäßig

Eine Webseite erfordert konstante und regelmäßige Arbeit. Mit anderen Worten, eine Webseite wird niemals fertig. Auch wenn Sie im Netz sind und viele Kunden von Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen können, ist es wichtig das Sie Ihre Webseite regelmäßig aktualisieren. Erstellen Sie neue Blog Posts, ändern Sie die Produktbeschreibungen oder schreibe Sie einen neuen Begrüßungstext. Was auf den ersten Blick wie eine Kleinigkeit ausschaut, sticht vielen Besuchern sofort ins Auge. Das gilt besonders dann, wenn es sich um Bestandskunden handelt, die öfter bei Ihnen einkaufen. Diesen fallen solche Änderungen – genauso wie übrigens auch den Suchmaschinen – sofort auf.

Tipp 10: Verbessern und Erweitern

Es gibt immer Raum für Verbesserungen. Das könnte auch für eine eigene Webseite nicht treffender gelten. Häufig lernen Sie erst mit der Zeit, wo die Stärken und Schwächen bei Ihrem Internetauftritt liegen. Ideen, die anfangs vielversprechend erschienen erweisen sich als Flopp, während andere Ideen unerwartet zu einem Erfolg wurden. Hinzu kommen technische Verbesserungen und Updates.

Sie sollten daher stets danach streben, Ihre Webseite zu verbessern und weiterzuentwickeln. Fangen Sie klein an und wachsen Sie langsam. Besonders wichtig sind die Aktualisierungen der Software. Neue PHP Versionen, ein neues Update des CMS oder auch ein neues Software Update für Ihr CRM. All diese Aktualisierungen sollten Sie umgehend durchführen. Nicht nur erhalten Sie auf diese Weise häufig praktische, neue Funktionen sondern die Patches schließen auch Sicherheitslücken und beheben Fehler, die Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen andernfalls im schlimmsten Fall großen Schaden zufügen k

Fazit

Eine eigene Webseite ist für Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus entscheiden sich auch immer mehr Privatpersonen, sich oder ein Hobby mit einem eigenen Internetauftritt zu präsentieren. Dabei gilt es jedoch einige wichtige Dinge zu beachten, damit Ihre Website auch zu einem Erfolg wird. Die oben genannten Punkte helfen Ihnen dabei, die wichtigsten Dinge im Hinterkopf zu behalten. Web Design ist jedoch ein komplexes Thema und die obenstehende List ist daher auf keinen Fall als vollständig anzusehen.

Bestes Onlineshop System in 2019

4,8/5 (192 Bewertungen)

Super Design & Nutzerfreundlichkeit

Schnell und günstig

Unsere Leistungen

ecommerce-beratung

Weitere Artikel

Wix Preise

Wix Preise: Wieviel kostet eine professionelle Wix Websei...

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Wix Preise: Wieviel kostet eine professionelle Wix Webseite in 2019? [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][vc_single_image image="13403" img_size="full" css=".vc_custom_1559472946924{padding-right: 20px !important;}"][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text] Eine eigene Homepage ist für Unternehmen…
Bewerten Sie unseren Artikel
Bewertung
5 basierend auf 16 Bewertungen
Social Share

Keine Kommentare

Leave a comment

X
Bernhard J. hat einen